Transnistrien: Russisches Verteidigungsministerium erwartet „Provokationen“ durch Kiew


In Transnistrien erwartet das russische Verteidigungsministerium laut eigenen Angaben, „bewaffnete Provokationen“ durch die ukrainischen Streitkräfte und das nationalistische Regiment „Asow“.

Weiter hieß es, Kiew plane die Inszenierung einer russischen Invasion mithilfe ukrainischer Saboteure in russischen Militäruniformen. Man beobachte die Situation an der transnistrisch-ukrainischen Grenze und sei bereit, zu reagieren, so das Verteidigungsministerium.

Die moldawische Regierung in Chi╚Öin─âu rief unterdessen die Bevölkerung dazu auf, Ruhe zu bewahren und nur die offiziellen moldawischen Quellen zu verfolgen. Man arbeite mit den ausländischen Partnern zusammen und werde die Bevölkerung umgehend informieren, wenn dem Land Gefahr drohe.

Seit dem Zerfall der Sowjetunion ist die Republik Transnistrien de facto unabhängig, wird international aber nicht anerkannt. Seitdem erhält Transnistrien wirtschaftliche und militärische Unterstützung von Russland. Zur Zeit der Sowjetunion war Transnistrien Teil der Sowjetrepublik Moldawien.

 – Peskow mahnt Moldawien zur „Vorsicht“ bei Bewertung der Transnistrien-Frage


Weitere Nachrichten in Telegram: