Sullivan behauptet, China habe keine Entscheidung getroffen, Russland Militärhilfe zu schicken


Der nationale Sicherheitsberater der USA, Jake Sullivan, sagte, China habe noch keine endgültige Entscheidung über die Lieferung von militärischer Ausrüstung an Russland getroffen. Gleichzeitig betonte er, dass Washington diese Situation genau beobachte.

„Wir haben nicht gesehen, dass sie es tun. Wir glauben nicht, dass sie in dieser Angelegenheit eine endgültige Entscheidung getroffen haben“, sagte Jake Sullivan ABC.

Er fügte hinzu, dass die Vereinigten Staaten eine klare Botschaft aussendeten, um den Irrtum zu erklären, Waffen zu schicken, die Russland gegen die Ukraine einsetzen würde.

Am Tag zuvor, am 25. Februar, berichteten CNN und The Wall Street Journal unter Berufung auf US-Geheimdienstdaten, dass China die Möglichkeit erkunde, Russland mit Drohnen, Artillerie und Munition zu beliefern.

Später wurde dies auch von der CIA bekannt gegeben. In China nannte man diese Informationen Spekulation. US-Präsident Joe Biden erwartet keine “groĂźe Initiative” Chinas im Rahmen der Militärhilfe fĂĽr Russland.

Was passiert nach dem Einmarsch russischer Truppen in die Ukraine – in der Online-Sendung “dem”.

Lusine Balasjan


Weitere Nachrichten in Telegram: