Putin verbot Fremdwörter in der Rede von Beamten und Dokumenten


Der russische Präsident Wladimir Putin hat ein Gesetz unterzeichnet, das die Verwendung von Fremdwörtern in der Rede von Beamten und in offiziellen Dokumenten verbietet. Die einzigen Ausnahmen sind Wörter, die im Russischen keine Entsprechungen haben. Das Dokument wurde auf dem Beamten veröffentlicht Internetportal Rechtsinformation.

Das Gesetz ‚Äě√úber die Staatssprache der Russischen F√∂deration‚Äú wird ge√§ndert. Laut den Autoren des Gesetzes soll das Dokument die russische Sprache vor ausl√§ndischen Anleihen sch√ľtzen.

Eine Liste von Fremdw√∂rtern, die keine Analoga haben, wird in speziellen W√∂rterb√ľchern angegeben. W√∂rterb√ľcher und Nachschlagewerke werden von der Regierung auf der Grundlage von Vorschl√§gen der Kommission f√ľr die russische Sprache genehmigt.

Zu den Bereichen, in denen der Gebrauch der russischen Sprache obligatorisch ist, geh√∂ren: offizielle Beziehungen und offizielle Korrespondenz von Organisationen aller Eigentumsformen mit Russen, Registrierung von Adressen von Absendern und Empf√§ngern von Telegrammen; staatliche und kommunale Informationssysteme; sowie Informationen, die f√ľr Verbraucher von Waren bestimmt sind.

Lusine Balasjan


Weitere Nachrichten in Telegram: